+433452 85320 ordi@pil.at

COVID 19 Maßnahmen

Seit 01.07. gibt es eine neue Verordnung bezüglich der Eindämmung der Covid-19-Pandemie. :

278. Verordnung des Bundesministers für Soziales,. Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die Verordnung über weitere Öffnungsschritte in Bezug auf die COVID-19-Pandemie (2. COVID-19-Öffnungsverordnung) erlassen und geändert wird.

Diese Verordnung bringt jedoch für die bestehenden Abläufe unserer physikalischen und ergothera-peutischen Behandlungen nur wenige Änderungen. Nachfolgend ein kleiner Überblick:

  • Die 3-G-Regel ist für unsere Patientinnen/Patienten nicht verpflichtend, aber ihr Schutzstatus wird von unserer Einlasskontrolle, neben der Desinfektions- und Fiebermesskontrolle, nach wie vor abgefragt und auch schriftlich vermerkt.Ich ersuche Sie, den Patientinnen und Patienten mitzuteilen, dass sie die dementsprechenden Nachweise bei sich haben mögen. Es handelt sich hierbei um eine reine Vorsichtsmaßnahme unsererseits.

    Es gilt nach wie vor die FFP2-Maskenpflicht für alle unsere Patientinnen und Patienten!

  • 3-G-Regel für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterziehen sich 2x wöchentlich einem Antigen-
    Test, auch jene, die schon eine oder zwei Covid-19-Schutzimpfungen erhalten haben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen verpflichtend, ja nach Therapieform, entweder einen Mund- und Nasenschutz oder eine FFP2-Maske.

Alle Patientinnen und Patienten müssen eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder Maske mit äquivalentem bzw. höherem Schutzniveau tragen.

Es werden weiterhin alle bisher angebotenen Therapien durchgeführt.

Die von der Gesundheitsbehörde vorgeschriebenen strengen Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich eingehalten.

Im Detail bedeutet das unter anderem  Folgendes:

  • Therapietermine können nur durch E-Mai, Telefon oder postalisch vereinbart werden. Es ist bis auf weiteres nicht möglich, zwecks Terminvereinbarung persönlich im Institut vorzusprechen.
  • Einlasskontrolle mit Fiebermessung und Kontrollblatt (Covid-19-Fragebogen) erfolgt vor dem Eingang zum PIL.
  • Hände müssen vor dem Betreten des Institutes desinfiziert werden.
  • Begleitpersonen können vor dem Institut im eigens dafür geschaffenen Warteraum Platz nehmen.
  • Patienten werden in zusätzlich geschaffene Warteräume geschickt, um ausreichend Abstand zwischen ihnen zu gewährleisten.
  • Regelmäßige Lüftung erfolgt durch zeitweiliges Öffnen der Dachflächenfenster, der Tür zum Lichthof und sonstiger Fenster.
  • Mitarbeiter tragen ausschließlich FFP2-Masken.
  • Patienten können FFP2-Masken auch bei uns käuflich (zum Einkaufspreis) erwerben.
  • Türschnallen, Wartesessel etc. werden regelmäßig desinfiziert.